Tag 3 des Grafenberger ProAm 2019

Bay Course Blick auf die Bucht

Auch an Tag drei des ProAm des GC Düsseldorf Grafenberg in Costa Navarino, Griechenland, präsentierte sich das Wetter von seiner besten Seite. Die Teams spielten die dritte Runde wieder auf dem Bay Course und konnten ihre Erkenntnisse über die Spieltaktik aus Runde eins erfolgreich umsetzen. Nach einem Ruhetag zur Entspannung wurde vielfach „unter 70“ gespielt, teils sogar deutlich.

Bay Course Abschläge

In der Bruttowertung liegen nach drei Runden nun zwei Teams schlaggleich auf Platz eins. Nach einer Runde mit 68 Schlägen liegt weiterhin das Team um Lucas Iturbide (Juliane Voll-Hartung, Ekkehard Stier und Fred Körner) mit nunmehr insgesamt 204 Schlägen (67+69+68) in Führung, muss sich diesen Spitzenplatz aber mit dem Team um Klaus-Peter Vollrath (Gary Klaft, Axel Bindewalt und Christoph Werner) teilen, das mit einer hervorragenden „65“ (69+70+65) zurück ins Clubhaus kam. Dies garantiert Spannung für die Endrunde, da zudem das Team mit Florian Marquardt (Peter Vocke, Knut Simon und Daniel Mächler) nach einer soliden „69“ insgesamt nur 2 Schläge (66+71+69) Rückstand hat. Und auch die Teams mit Rick Kadge (Claudia Karbach, Michael Karbach und Matiyüs Mikael Akbas) und Joachim Wittmann (Verena Mösch, Dieter Adolph und Alexander Böhme) liegen aktuell mit jeweils 208 Schlägen nur 2 Schläge entfernt vom Siegertreppchen.

Bruttowertung Tag 3

In der Nettowertung liegt durch große Konstanz weiterhin das Team von Lucas Iturbide mit 153 Nettoschlägen (50+52+51) in Führung, immer noch gefolgt vom Team mit Florian Marquardt (50+55+53). Auch auf Platz drei gab es keine Veränderung, auf diesem rangiert das Team um Christian John von Freyend (Marita Eckl, Waltraud Löcherer und Hans-Peter Löcherer) mit nunmehr insgesamt 166 Nettoschlägen (56+58+52).

Nettowertung Tag 3

Der letzte Tag des ProAm verspricht aufgrund der knappen Abstände eine besondere Spannung.

Top