Super: Spieltag-Siege für Damen und Herren!

Daumen hoch nach dem dritten Spieltag-Sieg in der DGL (v.l.): Christiane Solitair, Rose Silbermann, Gabi Eckrodt, Simone Zwicker-Fuchs, Frauke Rethmeier, Sandra Reinke und Vivien Lorena Ivan; es fehlt Sandra Ottens

„Daumen hoch“ nach dem dritten Spieltag-Sieg in der DGL (v.l.): Christiane Solitair, Rose Silbermann, Gabi Eckrodt, Simone Zwicker-Fuchs, Frauke Rethmeier, Sandra Reinke und Vivien Lorena Ivan; es fehlt Sandra Ottens

Der dritte Spieltag in der Saison der diesjährigen Deutschen Golf Liga (DGL) bedeutete nicht nur „Bergfest“ (insgesamt werden fünf Spieltage ausgetragen) sondern für die beiden Mannschaften des GC Düsseldorf-Grafenberg auch eine hoffentlich richtungsweisende Tendenz. Die Herren, bisher mit neun von möglichen zehn Punkten ausgestattet, wollten nach dem Spieltagssieg auf eigener Anlage und dem denkbar knappen zweiten Platz im GC Kosaido nun im wunderschönen Essener GC Haus Oefte die nächsten fünf Punkte einsammeln und sich somit vor dem GC Kosaido an die Tabellenspitze setzen.
Dies gelang eindrucksvoll – herausragend dabei die beiden 78-er Runden (6 über Par) von Youngster Nick Spillmann und Neuzugang Michael Haegele. Diese beiden „niedrigen Hausnummern“ bildeten die Basis des Erfolgs, an dem weiterhin Stefan Zwicker, Helmut Rosbach, Stefan Huth, Carsten Klingberg, Kai Zinnenlauf, Moritz Bäß und Felix Eckrodt als Caddie von Nick Spillmann beteiligt waren.
In der Gesamttabelle weisen die rot-weißen Grafenberger nun 14 Punkte auf, der GC Kosaido folgt mit 13 Zählern.

Erfolgreiche Grafenberger Herren im Essener GC Haus Oefte (v.l.): Felix Eckrodt, Helmut Rosbach, Michael Haegele, Moritz Bäß, Kai Zinnenlauf, Stefan Zwicker, Nick Spillmann und Carsten Klingberg, es fehlt Stefan Huth

Erfolgreiche Grafenberger Herren im Essener GC Haus Oefte (v.l.): Felix Eckrodt, Helmut Rosbach, Michael Haegele, Moritz Bäß, Kai Zinnenlauf, Stefan Zwicker, Nick Spillmann und Carsten Klingberg; es fehlt Stefan Huth

Der nächste Spieltag findet auf dem für Grafenberger Golfer gewohnten Terrain einer Rennbahn statt – der GC Krefeld Stadtwald wird mit seiner 9-Loch-Anlage am 19. Juli Gastgeber sein, und unsere Herren werden alles geben, um die nächsten Punkte einzufahren.
Ebenso erfolgreich, aber erstmalig knapp, gestaltete sich der dritte Spieltag für unsere Damen. Der optisch sehr ansprechende Platz des LGC Schloss Moyland in Bedburg-Hau ließ nach der Proberunde am Samstag und mit Trainer Dennis Küpper besprochenen taktischem Spielplan positive Erwartungen zu, erneut vor dem ärgsten Verfolger vom GC Meerbusch bleiben zu können.
Unsere Damen, die bis dato die Maximalausbeute von zwei Spieltagssiegen und somit zehn Punkten auf dem Konto hatten, starteten unterschiedlich erfolgreich in die Runde, und es zeigte sich schnell, dass die gastgebenden Damen aus Moyland ihren Heimvorteil nutzen wollten. Auch die Meerbuscherinnen hatten zwei „heiße Eisen“ im Feuer und konnten erstmalig zwei Ergebnisse unter 80 Schlägen in die Wertung aufnehmen. Umso gespannter warteten wir dann auf die Siegerehrung. Als dann der dritte Platz von Meerbusch und der zweite Platz von Moyland mit drei bzw. sechs Schlägen Rückstand auf Grafenberg verkündet wurde, war die Freude riesengroß, da nach dem Spieltagsverlauf nicht unbedingt damit gerechnet werden konnte.
Herausragenden Anteil am erneuten Sieg hatte unser Neuzugang Vivien Lorena Ivan, die mit einer tollen „76“ (5 Schläge über Par) nicht nur ihr Handicap verbesserte, sondern auch das beste Bruttoergebnis des ganzen Turniers spielte. Frauke Rethmeier, Christiane Solitair, Sandra Ottens, Sandra Reinke und Simone Zwicker-Fuchs sowie Gabi Eckrodt und Rose Silbermann als stark unterstützende Caddies feierten die nun 15 Punkte und mittlerweile vier Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten GC Meerbusch.
Am 19. Juli steht bereits das Heimspiel in Grafenberg auf dem Plan, und wir hoffen sehr auf zahlreiche rot-weiße Unterstützung – würde doch bei einem erneuten Spieltagssieg bereits der Aufstieg in die Regionalliga vorzeitig feststehen.

Top