Showdown am 3. August im GC Grevenmühle

Tagesplatz 2 im GC Meerbusch, aber bereit für den Aufstieg am 3. August (v.l.): Sandra Ottens, Frauke Rethmeier, Sandra Zwicker-Fuchs, Christiane Solitair und Gabi Eckrodt

Tagesplatz 2 im GC Meerbusch, aber bereit für den Aufstieg am 3. August (v.l.): Sandra Ottens, Frauke Rethmeier, Sandra Reinke, Christa Wellershoff, Simone Zwicker-Fuchs, Christiane Solitair und Gabi Eckrodt

Am vergangenen Sonntag stand sowohl für die Damen als auch die Herren des GC Düsseldorf-Grafenberg der 4. Spieltag in der Deutschen Golfliga auf dem Programm – erste Vor- bzw. Entscheidungen konnten fallen und sind im Falle unserer Herren leider auch gefallen.
Die Herren spielten im GSV Düsseldorf und konnten bis auf wenige Ausnahmen nicht die gewünschte Topleistung bringen, die zum Ziel Klassenerhalt erforderlich gewesen wäre. Runden zwischen 78 (Helmut Rosbach und Stefan Zwicker) und 89 Schlägen reichten leider nur zum Tagesplatz fünf, somit nur einen Zähler in der Gesamttabelle und dem nun vor dem letzten Spieltag feststehenden Abstieg in die Gruppenliga.
Festzuhalten bleiben der tolle Tagessieg im Heimspiel vor drei Wochen und der feste Wille der Mannschaft, im kommenden Jahr den direkten Wiederaufstieg anzupeilen.
Spannend wie im besten Krimi bleibt es dagegen bei den Damen in der Oberliga. Letzte Saison gerade erst aufgestiegen und nun schon wieder um den Aufstieg spielend, zeigt sich in der gesamten Saison ein harter, aber immer fairer und sehr freundlicher „Kampf“ mit den Damen des GC Grevenmühle.
Vor dem 4. Spieltag im Golfpark Meerbusch lag der Vorteil etwas bei unseren Damen, die zwei der vorherigen drei Spieltage hatten gewinnen können. Somit wäre mit einem erneuten Sieg in Meerbusch die Vorentscheidung um den Aufstieg zu unseren Gunsten gefallen. Doch die Damen der Grevenmühle zeigten eine hervorragende Leistung und waren am gestrigen Sonntag für die Grafenbergerinnen, die leider krankheitsbedingt auf Sandra Ottens und Rose Silbermann verzichten mussten, einen Tick zu stark. Alle sechs Grafenberger Damen, Christa Wellershoff, Simone Zwicker-Fuchs, Sandra Reinke, Christiane Solitair, Frauke Rethmeier und die ganz kurzfristig eingesprungene Gabi Eckrodt (Danke!) gaben bei über 30 Grad und schwülwarmem Wetter ihr Bestes und wurden durch Kerstin und Torsten Laube, Waltraud Löcherer, Sandra Ottens, Stefan Müller sowie Nikolas und Gudrun Tieves stark unterstützt auf dem langen Meerbuscher Platz.
Runden zwischen 87 und 94 Schlägen bedeuteten dann am Ende aber Platz 2 hinter der Grevenmühle, so dass es nun in zwei Wochen punktgleich ins letzte Spiel geht.
Am 3. August richten dann die Damen der Grevenmühle den Showdown aus. Auch wenn der Heimvorteil auf Seiten der Ratingerinnen liegt – die rot-weißen Grafenbergerinnen sind hochmotiviert, es den Heimspielerinnen schwer zu machen und vielleicht doch noch für die Überraschung und den Aufstieg zu sorgen.
Dies wird sicher etwas einfacher, wenn viele Clubmitglieder unser Team in der Grevenmühle unterstützen. Die starke Mannschaft der Grevenmühle hat extra alle Fans der Mitbewerber zu Freibier und Würstchen eingeladen, und wir würden uns freuen, wenn viele unserem Aufruf nach Ratingen in den GC Grevenmühle folgen!

Top