Kein guter Start für die AK 50-Teams I und II

Nicht gerade zufriedenstellend verlief der Auftakt für die beiden AK 50-Mannschaften des GC Düsseldorf-Grafenberg zur GVNRW-Mannschaftsmeisterschaft 2018. Die AK 50 I (4. Liga, Gruppe F) wurde beim Spieltag im GC Wildenrath nur Tages-Vierter, noch einen Platz schlechter schnitt die Zweitvertretung ab, die in der 5. Liga (Gruppe F) auf eigener Anlage lediglich Fünfter in der Tageswertung wurde.

 Auf dem trickreichen Platz des GC Wildenrath waren abwechselnd präzises Eisenspiel und konsequente lange Schläge gefordert, die dann auf den zum Teil stark ondulierten Grüns in gute Scores umgewandelt werden sollten. Diese Herausforderung konnte von der ersten AK 50 Mannschaft des GC Düsseldorf-Grafenberg leider nicht vollständig bewältigt werden, sodass sich das Team im Ergebnis zwar kompakt (bei 83 bis 93 Schlägen), aber nicht auf den vorderen Rängen wiederfand. So musste man mit Platz 4 in der Tageswertung mit 81,5 Schlägen über CR zufrieden sein.

 Als Spitzenreiter nach dem ersten Spieltag ließ sich der GC Hummelbachaue I (62,5 Schläge über CR) feiern, Platz 2 ging an den Gastgeber GC Wildenrath II (65,5), Dritter ist derzeit der GC Duvenhof (77,5). Die beiden nächsten Platze haben derzeit der GC Erftaue I (85,5) und der GC Haan-Düsseltal (96,5) inne.

 Die Grafenberger AK 50-Herren I weisen derzeit also einen Rückstand von 19 Schlägen auf den Gruppen-Ersten auf, der jedoch mit Trainingsfleiß und bewährtem Grafenberger Kampfgeist nicht uneinholbar ist.

 Die Grafenberger Einzel-Ergebnisse: Stefan Zwicker 83 Schläge, Stefan Huth 87, Thorsten Seiler 89, Ingo Michels 90, Holger Kersten 92 und Guido Gebhard (93/Streicher).

 Der nächste Spieltag findet am 5. Mai im GC Düsseldorf-Grafenberg statt.

 Ähnlich bescheiden lief es für die AK 50 Herren II auf eigenem Platz, der sich – nicht nur für den frühen Termin – in tatsächlich hervorragendem Zustand befand. Am Morgen des Spieltags wurden noch einmal einige prekäre Stellen gemäht, nach dem Turnier waren alle Spieler voll des Lobes. Zu Recht.

 Also lag es weder am Platz noch am teilweise böigen Wind, dass die zweiten Herren 50 auf dem vorletzten Tagesplatz landeten. Wenig kompakt mit Ergebnissen zwischen 84 und 107 Schlägen ergibt dies Rang 5 mit 30 Schlägen Rückstand auf den 1. Platz, den der Golfclub Bergisch Land belegt mit 81,5 Schlägen über CR. Die weitere Platzierung: 2. GC Hubbelrath II 93,5, 3. GC Mettmann 97,5, 4. Kosaido Intern. Düsseldorf 108, 65. GC Düsseldorf-Grafenberg II 111,5, 6. Bochumer GC II 139,5.

 Im Einzeln wurde so gescored: Michael Bark 84 Schläge, Christian Hartmann 87, Carsten Klingberg 90, Michael Karbach 95, Felix Eckrodt 99 und Volker Hülsken (107/Streicher).

Der nächste Spieltag findet am 5. Mai im GC Bergisch Land in Neviges statt.

 
Top