AK 50 I: Nervenstärke bewiesen beim verdienten Aufstieg

Erschöpft, aber aufgestiegen – das AK 50 I-Team des GC Düsseldorf-Grafenberg

Vor dem letzten Spieltag der NRW-Mannschaftsmeisterschaft (4. Liga, Gruppe F) war der Vorsprung der AK 50 Herrenmannschaft I des GC Düsseldorf-Grafenberg auf 15 Schläge zusammengeschmolzen, da der erste Verfolger GC Hummelbachaue bei seinem Heimspiel zuvor ein überraschend starkes Ergebnis erspielte und dementsprechend bedrohlich näher herangerückt war.

Kurz vor dem Spieltag musste auch noch Stefan Zwicker verletzungsbedingt absagen, und so wurde von allen Spielern auf der anspruchsvollen Anlage des GC Duvenhof ein packender Zweikampf erwartet. Um es noch spannender zu machen, blieb Dietmar Silbermann auf der Anfahrt nach Willich in einem Verkehrsstau stecken und konnte nur noch im Sprint den Abschlag an Tee 1 rechtzeitig erreichen.

Aber keiner der Spieler des GC Düsseldorf-Grafenberg ließ sich davon beeindrucken, sondern spielte nervenstark und routiniert die erforderlichen Ergebnisse ein: Helmut Rosbach 83 Schläge, Thomas Hergesell 85, Thorsten Seiler 86, Dietmar Silbermann 89, Stefan Huth 90 und Michael Haegele 92. Das führte zu einem Tagesergebnis „Platz 2“ mit 66 Schlägen über CR, nur knapp hinter dem siegreichen Gastgeber-Team des GC Duvenhof (59), aber mit vier Schlägen Vorsprung auf den hartnäckigen Kontrahenten GC Hummelbachaue (70).

Im Gesamtergebnis wurde der Vorsprung damit auf 19 Schläge ausgebaut, und die Mannschaft ist damit verdienter Aufsteiger in die 3.Liga der NRW-Mannschaftsmeisterschaft. Herzlichen Glückwunsch!

Da das übliche Wasserbad des Kapitäns Stefan Huth im GC Duvenhof wegen Dunkelheit nicht vollzogen werden konnte, wurde der Aufstieg am folgenden Freitag dann ersatzweise in der Altstadt mit ortsüblichen Getränken gebührend gefeiert.

Top