Jungseniorinnen – Es läuft weiter richtig gut!

Das Team der Grafenberger Jungseniorinnen (v.l.): Kerstin Wittke-Laube, Dorothée Zerfowski, Christa Wellershoff, Frauke Rethmeier, Christiane Boßmann-Tesch, Sandra Reinke und Christiane Solitair.

Das Team der Grafenberger Jungseniorinnen (v.l.): Kerstin Wittke-Laube, Dorothée Zerfowski, Christa Wellershoff, Frauke Rethmeier, Christiane Boßmann-Tesch, Sandra Reinke und Christiane Solitair.

Düsseldorf. (A.Sch.) Eigentlich sind sie doch schon alle groß und müssen nicht mehr wachsen – wieso aber lassen sich unsere Jungseniorinnen dann vom teilweise heftigen Mairegen über 18 Bahnen nassregnen? Die Antwort ist einfach: Um den zweiten Platz bei der GVNRW-Mannschaftsmeisterschaft in der Gruppe B der 2. Liga erfolgreich zu verteidigen!

Den Tagessieg am 2. Ligaspieltag am vergangenen Samstag im G&LC Schmitzhof holte der GC Leverkusen, der mit einer sehr starken Mannschaft antrat (höchstes Hcp 10,1). Aber wie schon am Wochenende zuvor fanden sich unter den zehn besten Spielerinnen des Tages wiederum drei Grafenbergerinnen: Sandra Reinke auf Platz 2 mit 87 Schlägen, Frauke Rethmeier auf Platz drei (87) und Christa Wellershoff auf Platz 8 (89). Nur zwei Spielerinnen des gesamten Felds gelang bei den widrigen Wetterverhältnissen eine Unterspielung, und eine davon war wiederum „unsere“ Frauke Rethmeier, die ab jetzt mit Hcp 10,9 aufteet – Klasse, Frauke!

Auch insgesamt können wir stolz auf die Mannschaft sein, die im Gesamtergebnis nur einen Schlag mehr brauchte als die Gastgebermannschaft vom Golf- und Landclub Schmitzhof. Allerdings: Der Vorsprung vor der in der Gesamtwertung drittplatzierten Mannschaft vom GC Leverkusen ist knapp, nämlich nur 1 Schlag. Die Jungseniorinnen des GC Haan-Düsseltal folgen mit einem Abstand von fünf Schlägen auf die Grafenbergerinnen, die beiden nachfolgenden Teams vom GC Am Alten Fliess und vom Internationalen GC Mergelhof weisen indes schon beträchtliche Rückstände auf.

Das nächste Ligaspiel wird im GC Leverkusen stattfinden, und zwar nach ein paar Wochen Ligaspielpause am Samstag, dem 14. Juni. Da könnten die Jungseniorinnen die Unterstützung von Grafenberger Fans gut gebrauchen!

Top