Herren AK 30 – Tendenz steigend, aber Abstieg unvermeidbar

Trotz des Abstiegs in Liga 3 der AK 30 NRW-Mannschaftsmeisterschaft in erstaunlich positiver Stimmung

Am letzten Spieltag der 2. Liga AK 30 der NRW-Mannschaftsmeisterschaft, der auf der 9-Loch-Anlage des GSV Düsseldorf „An der Lausward“ ausgetragen wurde, hat sich die Herrenmannschaft AK 30 des GC Düsseldorf-Grafenberg spielerisch weiter stabilisiert.

Nachdem an den vorangegangenen Spieltagen zum Teil doch sehr hohe Endergebnisse zu Buche standen, konnte –  wie schon am Heimspieltag –  der Abstand zur nächsten Konkurrenz bei insgesamt 12 Schlägen gehalten werden.

Bemerkenswert dabei ist, dass dabei die summierte Spielvorgabe der Grafenberger wieder rund 25 Schläge über der spielerisch weit überlegenen Konkurrenz gelegen hat. Allerdings musste man sich auch an diesem Spieltag mit Platz 6 der Tageswertung zufrieden geben.

Die Einzelergebnisse: Michael Haegele 80 Schläge, Thorsten Seiler 84, Uli Buhrmann 85, Martin Neff 89, Uwe Bäß 93 und Lars Holst als Streicher 101 Schläge.

Wie erwartet war aber der Leistungsunterschied ohne die in den Seniorenbereich gewechselten „Alt-Meister“ zu groß, und die AK 30 wird in der nächsten Saison in der 3. Liga aufteen müssen.

Thorsten Seiler: „Bedanken möchte ich mich bei all unseren Spielern, die die starke Konkurrenz als Herausforderung angenommen und tapfer gekämpft haben. Und natürlich beglückwünschen wir den GC Essen-Heidhausen zum verdienten Aufstieg in die 1.Liga.“

 

Top