Erfolgreicher Monatspreis mit zahlreichen Unterspielungen

Die Besten beim Monatsteller im GC Düsseldorf-Grafenberg (v.l.): Christiane Boßmann-Tesch, Michael Bark, Frauke Rethmeier, Nick Spillmann und Michael Fischer

Die Besten beim Monatsteller im GC Düsseldorf-Grafenberg (v.l.): Christiane Boßmann-Tesch, Michael Bark, Frauke Rethmeier, Nick Spillmann und Michael Fischer

Zu den vorletzten Turnieren um den „Monatsteller“ bzw. den „Monatsbecher“ in diesem Jahr hatten sich im GC Düsseldorf-Grafenberg wieder mehr als 70 Spielerinnen und Spieler angemeldet, darunter auch erfreulicherweise wieder zahlreiche der neuen Clubmitglieder, die damit dokumentierten, im Club und im Turnierbetrieb „angekommen zu sein“. Und gleich zu Beginn ein großes Kompliment und Dankeschön an alle Akteure: der Turnierablauf konnte in der regulären Spielzeit absolviert werden.

Selbst langjährige Clubmitglieder konnten sich nach dem Ergebnis-Studium nicht daran erinnern, dass es bei vergleichbaren Monatspreis-Turnieren in allen Kategorien zusammen jemals so viele Unterspielungen gegeben hat wie an diesem Sonntag – nämlich 24 Spielerinnen bzw. Spielern gelang eine Handicap-Verbesserung, das ist knapp ein Drittel! Und das bei einem CBA-Wert von 0. Das größte Kontingent entfiel auf den 9-Loch Monatsbecher-Wettbewerb: sieben von 13 Teilnehmern weisen ab sofort ein verbessertes Handicap auf. Aber auch die acht Verbesserungen in der Netto-Klasse B beim „18-Loch-Monatsbecher“ sind erwähnenswert.

Nun zu den Siegern:

Bruttosieger beim Monatsteller über 18 Loch wurde Nick Spillmann mit einer glänzenden „72“, mit der er sein Handicap bei insgesamt 40 Nettopunkten von 6,0 auf 5,2 verbesserte. Bei den Damen war Frauke Rethmeier erfolgreich: 80 Schläge, 38 Punkte, neues Handicap 11,0.

Der erste Netto-Preis in der Klasse bis Handicap 14,5 ging an Christiane Boßmann-Tesch: 84 Schläge, 37 Punkte, neues Handicap 14,2. In der Klasse von 14,6 bis 20,0 führten die 38 Punkte von Michael Fischer zum Sieg und zur Handicap-Verbesserung von 19,9 auf 19,1.

Freuten sich über ihre guten Ergebnisse und die Preise: Michael van Geldern (l) und Lars Stönner

Freuten sich über ihre guten Ergebnisse und die Preise: Michael van Geldern (l) und Lars Stönner

 

Beim Monatsbecher über 18 Löcher erspielte sich Tim Weinsziehr als Sieger der Klasse B (bis Handicap 26,2) gleich 42 Punkte, die eine Verbesserung seines Handicaps von 24,6 auuf nunmehr 22,2 ergaben. Auch Friederike Mannertz als Zweitplatzierte mit 40 Punkten teet ab sofort mit dem neuen Handicap von 24,0 auf. In der Klasse von Handicap 26,3 bis 36,0 wurde die Höchstpunktzahl an diesem Sonntag erreicht: Falk Durm kam auf satte 45 Punkte. Neues Handicap: 29,0 statt zuvor 33,5. Auch die Zweitplatzierte Sandra Renner überzeugte mit 42 Zählern und einem neuen Handicap von jetzt 25,6.

45 Punkte (27 erspielt, 18 geschenkt) wurden auch auf die Scorekarte von Lars Stönner geschrieben, der den Monatsbecher des 9-Loch-Turniers gewann nach Computerstechen gegen Michael van Geldern.

Die Sieger und Platzierten beim 18-Loch-Monatsbecher: Tim Weinsziehr, Friederike Mannertz, Falk Durm und Sandra Renner

Die Sieger und Platzierten beim 18-Loch-Monatsbecher (v.l.): Falk Durm, Sandra Renner, Tim Weinsziehr und  Friederike Mannertz

Die Ehrung der Sieger wurde von Katinka Jacobi und Wolfgang Lalakakis vorgenommen, außerdem warben die Beiden um rege Beteiligung beim bevorstehenden „Freundeturnier“ am 19. Oktober 2014, zu dem nähere Einzelheiten in Kürze auf der homepage zu erfahren sind.

Top