Die Hoffnung stirbt zum Schluss….

Sie waren an der "Lausward" die beiden besten Spieler des GC Düsseldorf-Grafenberg: Thomas Hergesell (l) und Helmut Rosbach

Sie waren an der „Lausward“ die beiden besten Spieler des GC Düsseldorf-Grafenberg: Thomas Hergesell (l) und Helmut Rosbach

Der vorletzten Spieltag führte das Jungsenioren-Team des GC Düsseldorf-Grafenberg (2. Liga, Gruppe B) zum heimatnahen GSV Düsseldorf an der Lausward (9-Loch, Par 70). Die Hoffnung, dort einen kleinen Vorsprung auf den Tabellenfünften, den G&LC Köln, herauszuspielen, erfüllte sich leider nicht.

Captain Helmut Rosbach nach dem Spieltag: „Bei windigen Bedingungen auf dem in sehr gutem Zustand befindlichen Platz im Düsseldorfer Hafen konnten wir leider nicht das notwendige Ergebnis erspielen, um mit realistischen Chancen auf den Klassenerhalt nächste Woche nach Köln zu reisen.“

Die Einzelergebnisse:

Thomas Hergesell 76 Schläge, Helmut Rosbach 77, Christian Melzig 83, Stefan Zwicker 84, Stefan Huth 85 und Thorsten Seiler 85 Schläge.

Diese Ergebnisse führten zu folgendem Tagesergebnis:

1. GC Burg Zievel 31,5 Schläge über CR
2. G&LC Schmitzhof 32,5 Schläge über CR
3. GSV Düsseldorf 46,5 Schläge über CR
4. G&LC Köln 50,5 Schläge über CR
5. GC Erftaue 50,5 Schläge über CR
6. GC Düsseldorf-Grafenberg 55,5 Schläge über CR

Dies ergibt nun vor dem letzten Spieltag folgendes Gesamtergebnis:

1. G&LC Schmitzhof 216,5 Schläge über CR
2. GC Burg Zievel 226,5 Schläge über CR
3. GSV Düsseldorf262,5 Schläge über CR
4. G&LC Köln 291,5 Schläge über CR
5. GC Düsseldorf-Grafenberg 298,5 Schläge über CR
6. GC Erftaue 313,5 Schläge über CR

Sieben Schläge Rückstand auf den Viertplatzierten, der nächste Woche Heimspiel hat.
Man(n) wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben!

One Comment;

Comments are closed.

Top