Aufstieg: erst Fortuna, dann das Grafenberger AK 50-Damen-Quartett

Große Aufstiegs-Freude (v.l.): Susanne Tönnesmann, Gabi Eckrodt, Frauke Rethmeier und Christiane Solitair

Das war schon ein denkwürdiger Tag, dieser 28. April 2018. Mit großem Tam-Tam schaffte zunächst Fortuna Düsseldorf so gegen 15:00 Uhr den Aufstieg in die 1. Fußball-Liga dank des 2:1-Auswärtserfolges bei Dynamo Dresden, und gerade mal etwas mehr als eine Stunde später feierte ein Quartett des GC Düsseldorf-Grafenberg kaum minder eindrucksvoll den nächsten Aufstieg aufgrund des ersten Platzes anlässlich der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der AK 50-Damen. Zwar nicht in die 1. Bundesliga, doch zumindest eine Klasse höher als jetzt zuletzt, nämlich in die Oberliga (wie seinerzeit auch mal die Fortuna). Große Freude also bei den vier Damen Gabi Eckroth, Frauke Rethmeier, Christiane Solitair und Susanne Tönnesmann.

„Es war knapp, letztlich aber lagen wir in der Endabrechnung bei drei gewerteten Damen und  bei eigenen 45 Schlägen über CR drei Schläge vor dem dem G&CC Elfrather Mühle (48), und das reichte als Gruppenerster eben zum Aufstieg“, freuten sich die Vier über den Erfolg, der auf dem neutralen und anspruchsvoll langen Par 72 im Mühlenhof G&CC, der sich leider nicht in Bestform präsentierte, errungen wurde.

Neben dem Aufstieg konnte auch der Einzel-Erfolg von Frauke Rethmeier gefeiert werden, denn sie gewann mit ihrer „85“ das 1. Brutto. Die drei übrigen Ergebnisse: Christiane Solitair 86, Gabi Eckrodt und Susanne Tönnesmann beide je 96 Schläge.

 

 

 

 

Top