AK 50 I: Unglücklicher Saisonauftakt

Gastgeber des 1. Spieltages der AK 50-Mannschaften: GC Duvenhof

Zum Saisonauftakt wurde  bei kühlen Temperaturen auf dem sehr schwierigen Platz vom Golfclub Duvenhof gespielt, und dort hatte das AK 50 I-Team des GC Düsseldorf-Grafenberg (4. Liga, Gruppe E) wirklich viel Pech. Zunächst erreichte Felix Eckrodt mit einer „107“ das Clubhaus, weil sich im letzten Drittel der Runde sein Rücken bemerkbar machte und er danach kaum noch richtig schwingen konnte.

Doch dann kam es zu entsetzten Blicken der Mannschaftskollegen am letzten Grün. Auf der Bahn 18 war Carsten Klingberg zu sehen, doch der schlug keinen Ball. Was war geschehen?  Im Ziel angekommen, gab er unter großen Schmerzen die Erklärung: „Auf Bahn 14 wurde ich von einem Ball getroffen, den ein Spieler eines anderen Flights abgeschlagen hatte!“ Fazit: eine gebrochene Rippe und kein Denken an ein Weiterspielen.

Von hier aus gute und schnelle Besserung an Carsten Klingberg, und an Felix Eckrodt auch der Dank für’s Durchhalten.

Die Ergebnisse im Einzelnen: Neueinsteiger bei den Fünfzigern Stefan Zwicker spielte eine hervorragende „80“ und wurde damit Bruttosieger. Angefangen hatte er die Runde übrigens mit Triplebogey, Triplebogey, die „ersten Neun“ dann in 43, aufgehört mit Par-Birdie-Par – die „zweiten Neun“ in 36. Umso beachtenswerter also die 80! Der Kapitän der zweiten Mannschaft, Christian Hartmann, schaffte sehr gute „88“, Holger Kersten eine „93“ und Dietmar Silbermann eine „96“.

Nach dem ersten Spieltag liegt die Grafenberger AK 50 I-Mannschaft mit 97 Schlägen über CR auf dem fünften Platz und hat auf die beiden führenden Mannschaften vom GC Duvenhof und GC Hösel II leider schon 23 Schläge verloren. Wäre Carsten Klingberg mit der abzusehenden knapp unter „90“ reingekommen, wär das Team mit wenigen Schlägen Rückstand Dritter geworden. Aber wie heißt es so schön: hätte, hätte …..

Dritter nach dem ersten Spieltag ist der GC Mettmann, Platz 4 hat derzeit der GC Haan-Düsseltal inne, und Schlusslicht ist die Truppe des GC Mettmann.

Aufgeben wird sich die Mannschaft aber sicherlich nicht, und schon beim Heimspiel am 10. Mai 2017 versucht sie den Rückstand deutlich zu verringern.

Top