AK 35 II – Tabellenführung abgegeben

Als Spitzenreiter zum KOSAIDO gefahren, als Zweiter wieder zurück nach Grafenberg mit (v.l.): Trainer Rick Kadge, Ingo Michels, José David Jiménez, Michael Karbach, Thorsten Seiler und Thomas Rudolf; es fehlen Uwe Bäß. Joachim Schauff und Debutant Volker Hülsken

Als Spitzenreiter zum KOSAIDO gefahren, als Zweiter wieder zurück nach Grafenberg mit (v.l.): Trainer Rick Kadge, Ingo Michels, José David Jiménez (nicht eingesetzt), Michael Karbach, Thorsten Seiler (nicht eingesetzt) und Thomas Rudolf; auf dem Foto fehlen Uwe Bäß, Joachim Schauff und Debutant Volker Hülsken

Als überraschender Spitzenreiter nach dem ersten Spieltag auf eigener Anlage war „die Zwote“ AK 35 des GC Düsseldorf-Grafenberg (Liga 5, Gruppe J) zum zweiten Liga-Wettstreit in den nachbarlichen KOSAIDO International GC Düsseldorf gefahren. „Das ist nicht wirklich unser Wunschplatz“, so Kaptiän Uwe Bäß, „wenngleich er landschaftlich wunderschön ist – so, wie das Wetter an diesem Tag!“

Und nach dem langen Tag verließen die „Rot-Weißen“ die hügelige Stätte leider nicht mehr als Tabellenführer. Uwe Bäß weiter: „Mit einer Bandbreite von 92 – Michael Karbach und Thomas Rudolf – bis 98 Schlägen haben wir ordentlich, aber leider nicht gut genug gespielt, um Platz 1 zu verteidigen. Jetzt rangieren wir mit 22 Schlägen Rückstand auf den neuen Spitzenreiter GSV Düsseldorf aber immer noch auf Platz 2!“

Joachim Schauff und Uwe Bäß selbst brachten eine „96“ bzw. „97“ zurück ins Clubhaus, und Ingo Michels notierte eine „98“. Als Letzter ging dann Volker Hülsken ins Rennen, der nach gut 5 ½ Stunden von seinen Mitspielern auf der „18“ in Empfang genommen wurde – in seinem ersten Ligaspiel brauchte er gleichfalls 98 Schläge.

Der dritte Spieltag findet am 25. Juni statt, dann geht`s nach Velbert zum Gut Kuhlendahl. Auch dort wird wieder ein neues Gesicht im Grafenberger Team auftauchen…

Top