Am Ende Platz 2 für das Grafenberger Pro Am-Team

Knapp am Sieg vorbei geschrammt: das Pro Am-Team des GC Düsseldorf-Grafenberg

Gut gestartet, Spitzenposition erfolgreich verteidigt, aber dann, am Schluss – „nur“ Platz 2 für das Pro Am-Team des GC Düsseldorf-Grafenberg beim „Pro Am Invitational 2017“, das auf den erstklassigen Plätzen im Real Novo Sancti Petri GC in Südspanien über drei Wettkampf-Runden in unterschiedlichen Formaten ausgetragen wurde. „Ich hatte ja nach dem zweiten Tag schon geahnt, dass es sehr knapp werden würde“, ärgerte sich Grafenbergs Pro Lucas Iturbide gemeinsam mit seinen Amateuren Jacqueline und Hans-Joachim Brandl, Simone und Martin Neff,Teija Danes-Hemmersbach und Dirk Hemmersbach sowie dem Gast Gottlieb Wagenknecht vom GC Hünxerwald doch ein wenig über die vergebene Siegeschance, „und am Ende hat uns ein einziger Schlag gefehlt, um den Pokal zu gewinnen.“

Gespielt wurde am letzten Tag ein Einzelzählspiel für alle Akteure (ein Pro und sieben Amateure), und die besten sechs Resultate kamen in die Wertung. So zählte man, nachdem bis zum letzten Putt auf der „18“ gekämpft wurde, am Schluss insgesamt 426 Punkte für den letztlich siegreichen  Niederrheinischen GC Duisburg mit Pro Helmut Mair an der Spitze, während das Team des GC Düsseldorf-Grafenberg am Ende 425 Punkte vorzuweisen hatte. Platz 3 ging an das Team des GC Brückhausen (Pro Grant Sinclair) mit 397 Punkten, während die Mannschaft des GSV Düsseldorf um Pro Frank Foley mit 376 Punkten mit Platz 4 vorlieb nehmen musste.

Sieger – Sieger – Sieger – soweit das Auge reicht!

Bei der abendlichen Ehrung wurden aber trotzdem auch Spieler des GC Düsseldorf-Grafenberg als Sieger gekürt. So entschied Lucas Iturbide die Brutto-Wertung mit einer sehr guten „71“ zu seinen Gunsten, Zweiter wurde Grant Sinclair (74) vor Frank Foley (76) und Helmut Mair (77). Bei den Amateuren setzte sich in der Bruttowertung Edo van Elderen (Niederrheinischer GC Duisburg) durch – ihm war auf einem Par 4-Loch gar ein Eagle gelungen. In der Nettowertung gewann Volker Hülsken (GC Düsseldorf-Grafenberg) nach Computerstechen mit 30 Punkten, Platz 2 ging an Andrea Drache vom Krefelder GC.

„Das war eine der schönsten Pro Am-Wochen, die ich bislang erlebt habe“, freute sich Lucas Iturbide nicht nur über die optimalen Bedingungen im „königlichen“ Novo Sancti Petri GC, sondern auch über die Stimmung, die besser nicht hätte sein können. Und der einhellige Tenor der knapp unterlegenen Grafenberger Mannschaft lautete: „Wir wollen Revanche!“

Die wird auch stattfinden – am selben Ort zu gleichen Bedingungen, nur eben erst in einem Jahr!

*

*

Top